· 

Das 4. Chakra

Das Vierte Chakra: Herzchakra

Übersicht

  • Farbe: Grün
  • Themen: Zentrum der Liebe, Liebe, Herzenswärme, Herzensgüte, Beziehung, Hingabe, Selbstlosigkeit, Heilung, Toleranz, Menschlichkeit, Geborgenheit. Einfühlung und Mitempfinden, soziales Engagement
  • Lage: in Höhe des Herzens, in der Mitte der Brust
  • Körper-Zuordnung: Herz, Lunge, Bronchien, Brustkorb, obere Rückenpartie, Schultern, Arme, Hände, Haut, Kreislauf und Blut, beeinflusst über die Thymusdrüse das Immunsystem/Abwehrkräfte.
    Hormon: Thymosin
  • Sinnesfunktion: Tastsinn, fühlen
  • Steine: Aventurin, Chrysokoll, Jade, Moosachat, Olivin, Peridot, Smaragd, Turmalin, Rhodonit, Rhodochrosit, Rosenquarz und Mondstein
  • Element: Luft (Wind)
  • Aromen: Rose, Jasmin, Estragon, Kardamom, Iris, Vanille, Weihrauch, Myrte, Melisse, Zimt, Nelke, Sandelholz
  • Bachblüten: Red Chestnut, Willow, Chicory
  • Lichtwesen: Aufgestiegene Meister = Hilarion, Seraphis Bey, Djwal Khul
    Erzengel: Raphael, Haniel
  • Anregung: Verbindung mit dem Kraftfeld der Natur; alles, was man tut, mit Liebe tun, liebevolle Beziehung zum häuslichen Umfeld; den Partner und die Familie umsorgen, intensiver Austausch mit Freunden. Verständnis für andere, andere aufmuntern, anderen eine Freude machen, die positive Energie von Tieren und Pflanzen wahrnehmen. Sich selbst lieben, sich selbst Gutes tun, Entspannung, Massagen, Musik, Umarmungen, Berührungen, Atemübungen, mehrmals zart auf das Brustbein klopfen (Stärkung der Abwehrkraft).
  • Ernährung: Leichte Kost und Grünes, Salat, Gemüse, Brokkoli, Artischocken, Spinat, Mangold, Erbsen, Bohnen, Kräuter, grünes Obst, Kiwis und Birnen, Reis, gedünstete Gemüse, Sprossen und Keime, Nüsse, rote Äpfel

Themen und Bereiche des Herzchakras

Das Herzchakra liegt auf der Höhe des Herzens und ist der Mittelpunkt des Chakrensystems. Es ist in seiner gesunden Form der Sitz der bedingungslosen Liebe. Das Herzchakra ist zentral für jede Art von Heilung und wirkliches spirituelles Wachstum. Im Herzchakra werden die Persönlichkeit und das Ego transzendiert, der Kontakt zur Seele und dem Göttlichen öffnet sich. In spiritueller Hinsicht ist ein voll geöffnetes Herzchakra das Tor zu anderen Dimensionen des Seins und einer intimen, hingebungsvollen Beziehung zum Göttlichen.

 

Das Herzchakra ist das Zentrum der Liebe, Wärme und Zuneigung, Hingabe und Heilung. Liebesfähigkeit - sich selbst und anderen gegenüber - ist eng damit verwoben. Es stellt die Verbindung und Hinwendung zu allen Lebewesen und der Schöpfung dar. Über das Herzchakra nehmen wir Verbindung zu anderen Menschen auf - es entsteht eine Herz-zu-Herz-Verbindung mit dem Gegenüber, getragen von Offenheit und Mitgefühl. Befindet sich dieses Chakra in einem Zustand der Ausgeglichenheit, verleiht es uns echte Lebensfreude, Einfühlungsvermögen, Menschlichkeit, Verständnis gegenüber Andersdenkenden und eine Liebe, die frei von Bedingungen ist.

Harmonisch arbeitendes Herzchakra

Wessen Herz "offen" steht, fühlt sich mit der Welt im wahrsten Sinne des Wortes, verbunden. Er fühlt die Einheit allen Lebens und empfindet darum bedingungslose, hingebungsvolle Liebe und Akzeptanz für andere Lebewesen. Seine Liebe ist ein Geschenk ohne Erwartungen, ohne Bedürftigkeit. Ein Mensch mit entwickeltem Herzchakra, kann die Menschen so nehmen, wie sie sind. Er versteht und begreift ihr innerliches Wesen - und liebt es, unabhängig davon, wie jemand sich oberflächlich gesehen verhält, kleidet oder pflegt. Er kann sich in das innere Wesen eines anderen einfühlen, er fühlt die Seele jenseits der Persönlichkeit und die Liebe dieser Verbindung.

 

Menschen mit einem aktivierten Herzchakra, sind gesellig und übernehmen gerne soziale Verantwortung, nicht aufgrund äußerlicher Zwänge, sondern aufgrund innerer Berufung. Sie haben in sich selbst die Quelle der Liebe erkannt und lieben sich darum bedingungslos. Sie folgen den feinen Empfindungen und Gefühlen des Herzens und lassen sich von ihnen führen. Wer auf sein Herz hört, kommt in Kontakt mit einer intuitiven Weisheit, die die tieferen Zusammenhänge des Lebens durchschaut und deren Ratschläge und Tipps nicht nur die eigenen Interessen, Wünsche und Vorstellungen berücksichtigt, sondern auch die der anderen. Diese Menschen fühlen ihre eigene Wahrheit und Verbindung zum Göttlichen so stark, dass sie niemanden mehr überzeugen müssen. Sie akzeptieren alle Sichtweisen und Wege und lassen sich selbst und anderen die Freiheit, auf individuelle Art und Weise zu wachsen. Es ist ihnen ein Herzensbedürfnis, für andere da zu sein, dem Großen Ganzen zu dienen - aus Berufung, Mitgefühl und Hingabe.

 

Ein Mensch mit einem voll geöffneten, entblockiertem Herzchakra ist für jedermann spürbar – diese Menschen strahlen in ihrer universellen Liebe sanft von innen. Sie können sich an den kleinen Geschenken und Begegnungen des Lebens erfreuen. Sie fühlen wahre Herzensfreude und Lachen viel. Diese Herzensfreude ist unabhängig von äußeren Begebenheiten, sie entsteht aus sich selbst heraus.

 

Menschen mit einem freien Herzchakra können Liebe ebenso geben wie empfangen, sind berührbar, können echte Nähe zulassen und geben. Sie empfinden die Schönheit und Harmonie in Kunst und Natur und können sich wahrhaft daran erfreuen. Sie leben in einem tiefen Gefühl der Dankbarkeit und der Verbundenheit mit allem, was ist. Das Herzchakra ist der Sitz der reinen Liebe. Dieses Chakra ist das Zentrum, das uns befähigt, universelle Lebensenergie aus den Händen fließen zu lassen und andere zu heilen. Ein aktives Chakra befähigt dazu, Dinge mental zu beeinflussen. Möglich sind beispielsweise Gedankenübertragung und Fernheilung. "Der Wille kann Berge versetzen." Alles, was man in seinem Leben ernsthaft/von Herzen erreichen möchte, wird in Erfüllung gehen.

 

Starker emotionaler Schmerz wie Verlust, Ablehnung, Verrat, Trauer, Liebeskummer, Trennung, Scheidung und Kummer sind Beispiele für Erlebnisse, die tiefe Verletzungen sowie Blockaden des Herzchakras hervorrufen können, wenn sie nicht verarbeitet werden konnten. Diese Erfahrungen sind oft Folgen aus abhängiger Liebe und Bedürftigkeit sowie dem Gefühl verlassen, betrogen oder ungeliebt zu sein. Aber auch Dinge, die wir anderen Menschen angetan haben, können die Seele so sehr belasten, dass wir glauben, uns selbst nicht vergeben und lieben zu können. Dies unterbricht die Verbindung zu unserem Herzen. Auch Gefühle wie Groll oder Rachsucht wegen erfahrenem Leid können das Herzchakra nachhaltig blockieren.

Ungleichgewicht im Herzchakra

Hinweise für ein Ungleichgewicht im Herzchakra: Die Blockade kann sich in Lieblosigkeit, Unsensibilität und Gefühlskälte/Coolness aber auch in mangelnder Abgrenzung äußern. Menschen mit blockiertem Herzchakra haben Kontaktschwierigkeiten, sie machen Sex, aber keine Liebe. Die fehlende, gehemmte, blockierte Liebe führt häufig zu Suchtverhalten - sei es in Form von Geld, Erfolg, Essen oder Alkohol, Kokain, Cannabis oder anderen Drogen.

 

Der „Herzlose“ fühlt die innerliche Leere und muss diese ausfüllen, doch keine Ersatzbefriedigung kann die Leere im Herzen ausfüllen. Erst die Erfüllung der tatsächlichen Sehnsucht nach Wärme, Nähe, Berührung und Liebe führt zur Heilung.

 

Kurzfassung: Lieblosigkeit, Gefühlskälte, Verbitterung, Verhärtung, Gleichgültigkeit, Verschlossenheit, Kontaktschwierigkeiten, Einsamkeit, Distanziertheit, Unfähigkeit zu vergeben, anhaltende Negativität; Probleme, Liebe anzunehmen, Beziehungsprobleme, Schwierigkeiten/Weigerung in Beziehungen echte Nähe zuzulassen und Liebe zu geben oder zu empfangen, Anklage, Verurteilung, Groll und Misstrauen gegenüber sich selbst, anderen Menschen, dem Leben und Gott; koronare Herzerkrankungen, Angina Pectoris, Herzrhythmusstörungen, hoher oder niedriger Blutdruck, erhöhte Cholesterinwerte, Durchblutungs-störungen, Lungenerkrankungen, Asthma, Atembeschwerden, häufige Erkältungen, Allergien, Schmerzen in Brustwirbelsäule und Schultern, Rheuma in Armen und Händen, Hauterkrankungen.

Heilung

Die Heilung des blockierten Herzchakras erfordert vor allem die Bereitschaft, wieder bedingungslos zu fühlen, zu spüren und tief in die eigenen Erfahrungen einzutauchen – in die angenehmen und in die unangenehmen. Eine Akzeptanz ohne Wertungen, ein reines liebendes Empfinden von dem, was ist. Das Drama des Lebens loszulassen, sich selbst und allen Menschen von Herzen zu vergeben und sich wirklich ganz auf Herzens-Liebe einzulassen.

 

Blockiertes Herzchakra durch Karma: Die tieferen Schichten des Herzchakras öffnen sich erst nach intensiver Arbeit mit Karma aus vergangenen Leben. Diese Verletzungen liegen tiefer als jene aus dem aktuellen Leben, wobei Letztere nicht selten eine Re-Inszenierung bereits erlebter Situationen sind.